Vorstellung  der Mitarbeiterbefragung zur Psychosozialen Gesundheit – im Checkheft für kleine und mittlere Unternehmen des DIHK als Praxisbeispiel

In der Broschüre „Betriebliche Gesundheitsförderung – Checkheft für kleine und mittlere Unternehmen“ Herausgegeben vom  Deutschen Industrie- und Handelskammertag  (DIHK)  wird Anhand von Praxisbeispielen, Checklisten, Tipps und Tricks eine umfangreiche Hilfestellung für die Umsetzung von Präventionsmaßnahmen in kleinen und mittleren Unternehmen geboten. Auf Seite 19 wird als Praxisbeispiel die durchgeführte Mitarbeiterbefragung zum Thema psychosoziale Gesundheit vorgestellt. Wie wichtig dieses Thema ist, weiß auch die Facharztklinik Hamburg, denn nur kompetente, engagierte und informierte Mitarbeiterinnen können Arbeitsprozesse sicherheits- und gesundheitsgerecht gestalten.

 

2010 wurde in der Facharztklinik Hamburg eine Mitarbeiterbefragung mit dem Schwerpunkt psychischer Belastung in Arbeitssituationen durchgeführt. In Zusammenarbeit mit dem Öffnet externen Link in neuem Fensterarbeitsmedizinischen Institut Hanza wurde der wissenschaftlich fundierte, standardisierte „Kurz-Fragebogen zur Arbeitsanalyse (KFZA)“ von den Personalverantwortlichen und dem Betriebsrat angepasst und an die Mitarbeiter verteilt. Die ausgewerteten Ergebnisse wurden dann der Belegschaft vorgestellt. In Workshops konnten die Mitarbeiter Verbesserungsvorschläge erarbeiten. Hierdurch waren auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik aktiv eingebunden und erlebten die Mitarbeiterbefragung als sinnvolle Maßnahme.  Die ausgearbeiteten Ergebnisse und Vorschläge zur Umsetzung im Betrieb wurde anschließend der Geschäftsführung vorgestellt, welche dann 2011 die Vorschläge prüfte und Verbesserungsmaßnahmen umsetzte.

 

Das hohe Engagement der Geschäftsführung, der personalverantwortlichen Mitarbeiter sowie des Betriebsrates, um die Mitarbeiter der Facharztklinik gesund zu halten und zu motivieren führten 2013 zur Verleihung des Öffnet externen Link in neuem FensterHamburger Gesundheitspreises .

 

Gib den Keimen keine Chance!

MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ist ein Keim, resistent gegen viele Antibiotika ist. Typischerweise befindet sich der Keim (MRSA) auf der Hautoberfläche und zeigt keine Symptome und ist nicht gefährlich.

Das Risiko besteht, dass bei Trägern dieses Keimes im Rahmen von Operationen, Wundinfektionen ausgelöst werden könnten. Durch seine Resistenzen ist der Keim (MRSA) schwer zu behandeln, weswegen auch in der Facharztklinik im Rahmen des Aufnahmegespräches stets ein Risikoscreening stattfindet.

In der Woche vom 25.-29.01.2016 findet in der Facharztklinik Hamburg im Rahmen einer Studie zur Überprüfung der Datenerhebung für Risiko-Kriterien für MRSA eine Screening-Woche statt.

Das QM und Hygiene-Team startet das MRSA-Screening mit erweiterten Fragebögen für alle Patienten, die im Rahmen ihrer OP-Vorbereitung zur Anästhesiebesprechung in die Facharztklinik Hamburg kommen.

Die Ergebnisse der Studie wird das Team der Facharztklinik Hamburg für eine Überarbeitung des hauseigenen Fragebogens mit Hilfe des Instituts für Hygiene und Umwelt nutzen.

Download

Klinik.jpg

Drucken  |  Google+  |   Impressum   |    Home  NEWS  Neueste Meldung ---Saturday, 28. May 2016